www.nakba-2018.ch

Nach dem Libanonkrieg 2006 wurde Verena Tobler Linder erstmals aktiv:

Am 29. November 2006, dem internationaler Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk startete sie mit einem ganzseitigen Inserat in der NZZ eine Palästina-Petition.

Mehr als 200 Erstunterzeichnende unterstützten den Aufruf, der am 29. November 2007 mit 11'711 Unterschriften dem Bundesrat übergeben wurde.

2008 feierte Israel den 60. Jahrestag seiner Staatsgründung.
Das war auch für die Palästina Solidarität Region Zürich Anlass für eine erste Plakataktion.

08 05 60Jahre HB 1

Während die Freunde Israels am 14. Mai 2008 im Zürcher Fraumünster feierten, bereiteten sich die Freunde der PalästinenserInnen vor dem Fraumünster auf den Empfang der Festgäste vor.

 

08 05 60JahreDemo1

Da sich an der Situation in den besetzten palästinensischen Gebieten auch ein Jahr später nichts geändert hatte, meldete sich die Palästina-Solidarität Region Zürich 2009 mit einer weiteren Aktion.

u.a. mit dieser Werbung im Kino

09 03 Kinowerbung

... und dann auch wieder mit Plakaten im Hauptbahnhof Zürich

09 03 Plakat verboten

Die Botschaft

"Es gab in Nahost kein Land ohne Volk für ein Volk ohne Land.
Israel: mit Gewalt errichtet auf dem Boden der Palästinenser.
Unrecht verlangt Widerstand!"

war den Zürcher Freunden Israels nun doch zu viel - und sie sorgten dafür, dass die SBB die Plakate schleunigst wieder entfernte.

Die Folge für die Palästina-Solidarität Region Zürich: bis auf weiteres keine Palästina-Plakate mehr im HB Zürich.

Doch im Hintergrund waren nun die Juristen beschäftigt. Deren Hartnäckigkeit zahlte sich schliesslich aus.

Am 3. Juli 2012 entschied das Bundesgericht, dass auch israelkritische Plakate im Hauptbahnhof hängen dürfen.

Nachzulesen im Tages Anzeiger

Israelkritisches Plakat darf im HB hängen
Das Bundesgericht bezeichnet den Zürcher HB als «Forum der politischen Kommunikation». Deshalb darf die SBB Plakate zu brisanten aussenpolitischen Themen nicht verbieten.

So folgte dann 2013 die nächste Aktion:

13 05 Kosher to boycott

und 2014

berichtete sogar die NZZ - allerdings ohne Bild...

14 05 Landraubplakat

14 05 Mauerplakat

Die bisher letzte Aktion: 2015 auf dem grossen elektronischen Panel am Ausgang zum Bahnhofplatz Zitate aus kritisch-jüdischer Sicht.

15 05 Israel Spots0115 05 Israel Spots0515 05 Israel Spots0615 05 Israel Spots0815 05 Israel Spots1115 05 Israel Spots12

15 05 Israel Spots13


www.palaestina-solidaritaet.ch  |  Spenden: PC 60-129927-6