www.nakba-2018.ch

Auch der Web-Blog der reformierten Kirche des Kantons Zürich hat sich gemeldet:

Für ist die Plakataktion Antisemitismus to go:

"Mit der Kampagne 2016 ist aus Anti-Israelismus offener Antisemitismus geworden: Wer Augen hat zu sehen, der schaue genau hin."

"Der Text enthält einen Boykottaufruf aufgrund des angeblich unmöglichen Verhaltens des israelischen Staates, dem Landraub, Vertreibung und Apartheid vorgeworfen wird."

"Wie wird Israel dargestellt? Als arroganter, alter Mann mit grosser Nase:"

"Der Betrachter soll unbewusst beeinflusst werden: Diesem bösen Juden, der die Frechheit hatte, Auschwitz zu überleben, ist Vertreibung, Apartheid und Landraub zuzutrauen."

Netanyahux3

[ uuups: da ist doch nicht einfach ein alter Mann und "böser Jude" dargestellt, das ist doch unverkennbar der für die Politik Israels verantwortliche Regierungschef Benjamin Netanyahu. ]

Ist der Autor die Stimme der reformierten Kirche des Kantons Zürich? oder gibt es hier engagierte Christen, die es auch noch etwas anders sehen?

>>> Lesen Sie den ganzen Text und die Kommentare

 


www.palaestina-solidaritaet.ch  |  Spenden: PC 60-129927-6